Samstag, 24. März 2012

Mit top-ten Platzierung in Bramsche in die Saison 2012

Bericht in der Neuen Osnabrücker Zeitung mit Bildergalerie
Am vergangenen Samstag starteten wir beim traditionellen Saisoneröffnungsrennen im niedersächsischen Bramsche. Mit gut 110 KT/AB Fahrer und 40 C fahrern war das Rennen in diesem Jahr äusserst zahlreich besetzt. Insbesondere die beiden Profi-Mannschaften Raiko-Stölting und das LKT-Team-Brandenburg, die beide vollzählig am Start waren, ließen einiges erwarten.
   Von uns starteten Roman, Philipp und Axel. Nach einem extrem schnellen und nervösen Start, waren die 30 Sekunden Vorgabe der C-Klasse innerhalb von zwei Runden zugefahren, sodass sich bereits nach 5 Runden eine sehr gut besetzte 7 Mann starke Gruppe absetzen konnte. In dieser Gruppe hatte das Team Raiko-Stölting und das lkt-Team-Brandenburg je zwei Fahrer einen Fahrer von Rheda-Wiedenbrück. Leider verpassten wir den Sprung in diese Gruppe. Roman hatte in diesem Moment einen Vorderraddefekt, Philipp und Axel schlicht  nicht die Beine um mitzuspringen. 
  Im weiteren Rennverlauf baute die Spitzengruppe ihren Vorsprung weiter aus. Im Feld bildete sich zur Rennhälfte eine fünf Fahrer starke Verfolgergruppe in der Axel vertreten war. Leider wurde die Gruppe 10 runden vor Rennende wieder gestellt. 
   In den letzten Runden versuchten dann immer andere Fahrer aus dem Feld zu flüchten - jedoch ohne Erfolg. Die Spitzengruppe machte den Sieg schließlich unter sich aus, so dass es für das auf gut 50 Fahrer geschrumpfte Feld letztlich um Platz 8 ging. 
Nach kurzer Absprache zwischen Philipp und Axel, bekam Axel für das Finale freie Fahrt. Philipp ist eigentlich der Endschnellere von beiden, hatte aber an diesem Samstag noch nicht die Form um mitzusprinten. Axel probierte es von vorn, fuhr als Erster des Feldes auf die ansteigende Zielgerade und eröffnete den Sprint. Nur zwei Fahrer schafften es noch, ihn zu überholen. Somit hieß es am Ende Platz 10 für Axel Hauschke vom Regio Team SF.
Unser Minimalziel haben wir erreicht - es bleibt aber noch deutlich Luft nach oben.



Blog-Archiv