Donnerstag, 31. Mai 2012

Langes Rennwochenende endet mit Sieg


Wieder einmal wartete an diesem langen Wochenende ein ereignisreiches Rennprogramm auf die Fahrer des Regio Team SF mit Rennen in Gütersloh, Steinhagen und Hildesheim.


Roman Kuntschik siegt in Hildesheim.
Foto: Petra Berger
Am Freitag starteten unsere Fahrer Roman, Falk und Stefan auf dem schnellen und anspruchsvollen Kurs bei der Volksbank-City-Nacht in Gütersloh. Schon vom Start an gab es Attacken und Gruppen, die sich daraus bildeten. Falk und Roman fuhren sehr aufmerksam und waren in einigen Gruppen vertreten. Jedoch gelang es nach knapp 10 km einem Fahrer von Gütersloh und einem vom KT-Team Raiko-Stölting sich entscheidend vom Feld abzusetzen. In der weiteren Verfolgungsarbeit kam es leider auf der engen Rennstrecke zu einem Massensturz, in dem auch unser Fahrer Falk Hepprich zu Fall kam. Daraufhin wurde das Rennen neutralisiert und nach wenigen Minuten wieder aufgenommen. Sofort nach dem Neustart konnte sich wieder eine 5-köpfige Gruppe absetzen, die nicht wieder eingeholt wurde. Nachdem die 2-köpfige Spitzengruppe das Feld überrundet hatte, fuhr das Feld um Platz 8 den Endspurt aus, den Roman nur knapp hinter Eric Baumann verfehlte. An dieser Stelle gute Besserung für unseren Fahrer Falk Hepprich und alle übrigen Verletzten des Sturzes.


Leicht dezimiert, aber immer noch hochmotiviert machten wir uns am Samstag Abend mit Aadyl, Roman und Stefan auf den Weg zum 9. Internationalen Steinhagener Radrennen. Hier erwartete uns ein neuer und sehr enger Kurs mit vielen Kurven, der über den Marktplatz führte. Von Anfang an wurde wieder schnell gefahren, drei Mann konnten sich entscheidend absetzen und überrundeten auch hier wieder das Feld. Roman fuhr in einer 10-köpfigen Verfolgergruppe und erreichte nach 60 harten Rennkilometern als starker Sechste das Ziel.

Montag stand dann mit dem 49. großen Preis von Hildesheim-Borsum ein Kriterium  für unsere Sprinterfraktion auf dem Programm. Hier wurde alle fünf Runden um Wertungspunkte gesprintet, was hohe Konzentration von unseren Fahrern verlangte. Im Laufe des Rennens kam es mehrfach zu Ausreißversuchen, die durch die Verfolgungsarbeit unserer Anfahrer Aadyl und Stefan neutralisiert wurden. Somit befand sich Roman bei fast jedem Sprint an forderster Front des Feldes und konnte in den Sprintwertungen punkten. Da es ihm gelang, so gut wie jeden Sprint für sich zu entscheiden, machte sich die harte Arbeit des Teams bezahlt und Roman gewann souverän den 49. Grofler Preis von Borsum und konnte damit schon schon das zweite Mal in diesem Jahr auf dem Zielstrich die Arme heben. 




Ergebnis "City Nacht Gütersloh"
Ergebnis "Steinhagener Profi- und Jedermannrennen"
Ergebnis  "Großer Preis von Hildesheim-Borsum"

Blog-Archiv