Donnerstag, 15. August 2013

Hauschke Sechster in Essen, Sohn Siebter in Nienburg

Regio Team SF Fahrer Philipp Sohn am Hinterrad von
Lotto-Belisol-Profi Marcel Sieberg beim KIA-Rü Cup.
Foto: Ch. Jobb
Auch im letzten Drittel der Radsportsaison 2013 zeigen die Rennfahrer vom Regio Team SF, dass ihre Formkurve weiterhin nach oben zeigt. 
Am Freitag starteten wir bei der Nienburger City Nacht, die nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder ausgetragen wurde. Auf dem kurzen 900 Meter Rundkurs galt es die beste Fahrlinie auf dem sehr groben Kopfsteinpflasterabschnitt zu finden. Nach 10 Runden löste sich auf ebendiesem Abschnitt bereits eine 13 Fahrer große Gruppe mit sehr hohem Tempo vom Hauptfeld. Mit dabei war Regio Team SF-Fahrer Philipp Sohn.
Im weiteren Rennverlauf dezimierte sich die Gruppe auf 10 Fahrer, die das Rennen unter sich ausmachten. Kurz nachdem die Gruppe das Hauptfeld nur wenige Runden vor Rennende überrundet hatte, löste sich Christoph Dargatz mit einem weiteren Fahrer vom Feld und konnte das Rennen für sich entscheiden. Im Kampf um die Plätze in der letzten Runde konnte sich Philipp behaupten und wurde im Sprint der Gruppe 5. und belegte somit Rang 7 im Endergebnis. Falk Hepprich gewann den Sprint der Verfolgergruppe deutlich und wurde 17. 
Axel Hauschke bewies erneut
seine Klasse in Essen.
Foto: HNA


Dass auch die Formkurve von Teamkapitän Axel Hauschke immer weiter nach oben zeigt, bewies der Routinier beim KIA-Rü-Cup in Essen am darauffolgenden Sonntag. Bei dem von Profis gespickten Rennen - unter anderem startete Lotto-Belisol-Profi Marcel Sieberg - konnte sich Hauschke mit einer gezielt gesetzten Attacke am Rennende die begehrte Platzierung erkämpfen und wurde souverän Sechster. Mit diesem Schachzug schaffte es der 1,96m große Hauschke sogar Sieberg, den Edelhelfer von Top-Sprinter André Greipel zu schlagen! Chapeau!






Blog-Archiv