Montag, 6. Juni 2011

Zweimal Podium und Dreimal Top-Ten an einem Wochenende!

Das vergangene Rennwochenende war das erfolgreichste Rennwochenende der Saison für das Regio Team SF. Gleich zwei Fahrern gelang es auf das Podium zu fahren. Drei weitere Fahrer überzeugten durch Top-Ten Ergebnisse.

Hepprich Dritter bei Steinfurter Abendrennen

Siegerehrung in Steinfurt: v.l. Fastring, Klemme, Hepprich.
Bild: Heribert Schwarthoff
Am Samstag startete die Sprintfraktion des Teams beim Steinfurter Abendkriterium über 73,5km. Falk Hepprich lieferte sich dort ein packendes Rennen mit dem Herforder Dennis Klemme vom SC Rheda-Wiedenbrück und dem Top-Sprinter vom Team EGN, Boris Fastring. Erst in der letzten Wertung wurde das Rennen zu Gunsten von Klemme entschieden. Mit nur wenigen Punkten Rückstand belegte Falk Hepprich am Ende einen starken dritten Platz. Philipp Sohn wurde Achter und sicherte dem Team zahlreiche Prämienrunden.

Plessing Dritter in Ahlen

Siegerehrung in Ahlen. v.l. Liß, Volmerg, Plessing.
Bild: Ralf Steinhorst (Ahlener Zeitung)

Am Sonntag startete Christian Plessing in Ahlen beim Lambert-Gombert Gedächtnisrennen in der Elite B/C Klasse. Dort legte er die Grundlage für einen raschen Wiederaufstieg in die nächsthöhere Rennklasse. Trotz widriger Wetterbedingungen gelang Plessing die Flucht mit drei weiteren Ausreißern. Kurz vor dem Ziel wurde diese Gruppe eingeholt und es sah alles nach einer Massenankunft aus. Plessing nutzte jedoch eine kurze Unentschlossenheit des Fahrerfeldes für einen erneuten Angriff und wurde mit dem dritten Platz belohnt.

Koob Vierter in Lüttringhausen

Markus Koob in der Spitzengruppe in Lüttringhausen.
Bild: Facebook
Während Plessing bereits seinen Erfolg in Ahlen feiern konnte, kämpften zwei weitere Regio Team SF-Fahrer beim schweren Bergrennen in Lüttringhausen über 122km. Einmal mehr konnte der amtierende Hessenmeister, Markus Koob, seine Qualitäten als Bergfahrer zeigen. Bereits nach der ersten Zieldurchfahrt attackierte der Kasseler Routinier und es gelang ihm und sechs weiteren Fahrern die Flucht vom Feld. Gegen Ende des Rennens fiel die Spitzengruppe aufgrund zahlreicher Attacken auseinander, so dass Koob auf einem beachtenswerten vierten Platz ins Ziel kam. Axel Hauschke kämpfte in der Verfolgergruppe mit dem ehemaligen Deutschen Bergmeister, Björn Papstein, um die Plätze und kam als Neunter ins Ziel.

Ein beachtliches Rennwochenende für das Regio Team SF!




Ergebnisse:

Steinfurter Abendrennen

15. Lambert-Gombert Gedächtnisrennen Ahlen 

Rund in Lüttringhausen

Blog-Archiv