Dienstag, 14. Juni 2011

Zweimal zweiter Platz für Falk Hepprich

Finale in Gütersloh.
Foto: H. Martinschledde (Neue Westfälische)
Momentan scheint der Rundstreckenspezialist Falk Hepprich vom Regio Team SF ein Abonnement auf das Podium zu haben. 

Am Freitag startete die Sprintabteilung um Falk Hepprich beim international besetzten Gütersloher Abendrennen. Trotz mehrer -zum Teil sehr schwerer- Stürze, von denen einer zu einer längeren Rennunterbrechung führte, konnte sich Hepprich im Finale durchsetzen und musste sich nur dem stark fahrenden Dänen, Kasper Jebjerg, vom Profi-Team Gluud 
& Marstrand geschlagen geben. 




Regio Team SF dominiert Borsumer Pfingstkriterium





v.l. Hepprich, Thiese, Schöllhammer
Am Pfingstmontag stand für das Team traditionell das Borsumer Pfingstkriterium bei Hildesheim auf dem Programm. Nachdem sich Philipp Sohn die erste Wertung souverän mit Hilfe seiner Teamkollegen gesichert hatte, kam es bei der dritten Wertung zu einem schweren Sturz von Sohn und Hepprich. Falk Hepprich nahm trotz zweier stark blutender Finger das Rennen wieder auf und wurde von seinen Teamkollegen bei den folgenden Wertungen perfekt in Position gebracht und konnte sich so weitere Punkte ersprinten. Am Ende verpasste er den Sieg mit Platz zwei nur denkbar knapp. 
Die anderen Regio Team Fahrer vervollständigten das Ergebnis auf sehr beeindruckende Weise: Markus Koob wurde durch seine zahlreichen Attacken, bei denen er sich viele Punkte erkämpfte,  starker Vierter.  Aadyl Khatib, trotz Kräfte zehrender Anfahrarbeit, Achter. Vorjahressieger Roman Kuntschik kam als Siebter und Axel Hauschke als Zehnter ins Ziel.


Ergebnisse: 

Blog-Archiv