Dienstag, 12. Juli 2011

Koob siegt in Bonn; Sohn auf Platz drei in Barsinghausen

Die Erfolgssaison setzt sich für die Fahrer des Regio Team SF fort. Am vergangenen Wochenende erkämpften sich gleich drei Fahrer einen Platz auf dem Podium.

Siegerehrung in Barsinghausen:
v.l. Hannöver, Ufflacker, Sohn
Foto: Zehrfeld (Calenberger Zeitung)
Am Samstag startete das Team bei der "4. Radnacht von Barsinghausen" bei Hannover. Auf dem schnellen Rundkurs mit ansteigender Zielgerade setzte sich bereits nach 15 Runden eine neun köpfige Spitzengruppe vom Fahrerfeld ab, in der sich auch Aadly Khatib und Philipp Sohn vom Regio Team SF befanden. Nach 20 weiteren Runden gelang der Gruppe dann der Rundengewinn, so dass die neun Fahrer dann das Finale unter sich ausmachen konnten. Nach einem gegenseitigen Belauern konnte sich Philipp Sohn am Ende mit der Hilfe von Aadyl Khatib den dritten Platz ersprinten. Khatib wurde trotz Anfahrarbeit Achter. Falk Hepprich wurde Zweiter des Hauptfeldes und damit Elfter.

Markus Koob siegt in Bonn!
Foto: Christopher Jobb
christopherjobb.de
Am Sonntag stand dann mit den "Rund in Bonn Classics" ein schweres Bergrennen für die Fahrer des Regio Team SF auf dem Programm. Auf gerade einmal 70,4km waren hier 1440 Höhenmeter zu absolvieren. Erneut zeigte der Hessenmeister, Markus Koob, seine Qualitäten am Berg und attackierte das stark besetzte Fahrerfeld von Beginn an mehrfach und setzte sich nach wenigen Runden mit Stefan Ganser vom Team Eddy Merckx-Indeland vom Hauptfeld ab. Nachdem Ganser stürzte wurde das Duo wieder eingeholt. In der letzten Runde gelang es Koob dann erneut sich mit der Hilfe von Teamkollege Axel Hauschke vom Hauptfeld zu lösen, das die größer werdende Lücke nicht mehr schließen konnte, so dass Koob ungefährdet zum Sieg fahren konnte.  Axel Hauschke musste sich nur einem weiteren Fahrer geschlagen geben und wurde Dritter. Ein sensationeller Erfolg für Koob und das Regio Team SF!


Ergebnis "4. Radnacht von Barsinghausen"

Ergebnis "Rund in Bonn Classics"

Blog-Archiv